Push 2 Check check pr S | MARIA HOLZ Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

S

SDSL

Abkürzung für Symmetric Digital Subscriber Line

SDSL bezeichnet eine DSL-Zugangstechnik zu einem digitalen Netzwerk, im Allgemeinen dem Telefonnetz. Die Bezeichnung „symmetrisch“ bezieht sich im Unterschied zur asymmetrischen ADSL-Zugangstechnik darauf, dass bei SDSL die Datenraten in beide Richtungen (also im Downstream wie im Upstream) identisch sind. Dabei sind die Datenraten in aktuell verfügbaren Geräten immer ganzzahlige Vielfache von 64 kbit/s im Bereich zwischen 192 und 2.304 kbit/s. Im Gegensatz zu ADSL, das hauptsächlich im Privatkundensektor vorkommt, ist SDSL besonders für kommerzielle Kunden interessant, beispielsweise um die Zweigstelle eines Unternehmens informationstechnisch an den Hauptsitz anzubinden.

Second Level Domain

Bestandteil einer Internetadresse, der den Absender einer Website eindeutig identifiziert

Die Second Level Domain (SDL) ist der Top Level Domain hierarchisch untergeordnet. In der Adresszeile steht die Second Level Domain aber vor der Top Level Domain. Sie identifiziert den Betreiber einer Website meist durch den vergebenen Namen. Bei stromvergleichanbieter.info ist stromvergleichanbieter die Second Level Domain und damit ist für einen Nutzer deutlich erkennbar, wer diesen Internetauftritt betreibt. Im Gegensatz zu den Top Level Domains können Second Level Domains nur einmalig vergeben werden.

Server

Bezeichnung für einen zentralen Netzwerkrechner

Ein Server ist in der Regel der stärkste und am besten ausgebaute Rechner eines Netzwerks. In diesem Zentralrechner werden Programme abgelegt, um allen Nutzer dieses Netzwerks den Zugriff darauf zu gewährleisten. Server erfüllen als zentrale Netzwerkrechner auch sicherheitsrelevante Funktionen und verwalten Dateien und Domains.

SMTP

Abkürzung für Simple Mail Transfer Protocol

SMTP ist ein Internetstandard zur Verteilung von E-Mails und sorgt dafür, dass eine E-Mail von einem zum anderen Server übertragen wird. Ruft der Adressat diese E-Mail ab, kommen dafür andere Programme, zum Beispiel POP3, zum Einsatz.

Spam

Bezeichnung für unerwünscht erhaltene E-Mails

Spam oder Junk-Mails sind Werbe-E-Mails, die einem Adressaten unerwünscht und unaufgefordert zugesandt werden. Spam-Mails sind mit Postwurfsendungen vergleichbar, die in jedem Briefkasten ohne "Werbung unerwünscht"-Notiz geworfen wird. Mit Hilfe spezieller Programme werden Spam-Mails massenhaft versendet. Gegen den Erhalt von Spam-Mails helfen so genannten Spam-Filter, die diese E-Mails erkennen und ihren Empfang verhindern.

SSID

Abkürzung für Service Set IDs

SSIDs sind Netzwerknamen von Funknetzwerken und können bis zu 32 Bytes lang sein. Sie dienen der Identifizierung des WLANs, die immer vom WLAN-Router gesendet wird, also öffentlich sichtbar ist. Alle an ein WLAN angeschlossenen Endgeräte müssen die gleiche SSID nutzen. WLAN-Router werden fast immer mit einer voreingestellten SSID an Kunden ausgeliefert, ist aber individuell veränderbar. Wer möchte, kann seine SSID auch verbergen, so dass das WLAN nicht auf den ersten Blick sichtbar ist. Diese Maßnahme bietet aber nur einen geringfügigen Schutz des WLANs.

SSL

Abkürzung für Secure Socket Layer

SSL ist ein Internetprotokol zur Authentifizierung und Verschlüsselung von Internetverbindungen. Kommunizieren zwei Rechner über eine SSL verschlüsselte Verbindung miteinander, so kann diese Verbindung von einem Dritten weder abgehört noch manipuliert werden.

Standleitung

Dauerhafte Internetverbindung

Eine Standleitung ist eine permanente Verbindung zwischen mindestens zwei Teilnehmern eines Kommunikationsnetzes. Ihr Kennzeichen ist, dass sie nicht von einem der Teilnehmer aufgebaut oder abgebaut werden kann. Das bedeutet: Keiner der Teilnehmer kann die Leitung durch einen Wählvorgang errichten und keiner kann die Leitung unterbrechen. Das kann nur der Betreiber oder ist nur bei einer Wählleitung möglich. Eine Standleitung kann gemietet werden. Sie bietet sich zum Beispiel für Unternehmen an, die einen dauerhaften Zugang zum Internet benötigen. Auch ein DSL-Modem kann ihre Funktion übernehmen. Allerdings gibt es hier Systeme und Anbieter, die eine Zwangstrennung und eine wechselnde Adressierung vornehmen (Ändern der IP-Adresse) und somit keine echte Standleitung darstellen.

Suchmaschine

Zentrale Recherche-Einrichtungen im Internet

Suchmaschinen (engl.: Search Engines) sind Websites mit denen unter Verwendung von Suchbegriffen und Schlagworten nach Informationen im Internet gesucht werden kann. Nach Eingabe des Suchbegriffs überprüft die Suchmaschine alle verfügbaren Seiten auf diesen Begriff und zeigt dem User schließlich eine Ergebnisliste mit Links zu den relevanten Seiten an. Die bekanntesten Suchmaschinen sind Google, Yahoo!, Lycos oder Bing.

Surfen

Informations- und Unterhaltungssuche im Internet

Mit Surfen wird im Zusammenhang mit dem Internet das meist ziellose Springen von Link zu Link über mehrere Websites bezeichnet.

Surfstick

Umgangssprachlich für UMTS-Stick

UMTS-Sticks dienen dem mobilen Internetzugang über das Mobilfunknetz. Auf einem UMTS-Stick, im Alltagsgebrauch eher als Surfstick bezeichnet und kaum größer als ein USB-Stick, sind UMTS-Receiver und -Modem integriert und er kann mittels USB-Schnittstelle an ein Notebook angeschlossen werden. Die Software, die für den Internetzugang benötigt wird, ist meist bereits auf dem Stick gespeichert und wird beim Anschluss automatisch aktiviert.



Jetzt DSL Anbieter vergleichen


© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG