Push 2 Check check pr Nordex errichtet dreizehn N100/2500-Turbinen im mecklenburgischen Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

Nordex errichtet dreizehn N100/2500-Turbinen im mecklenburgischen Suckow

Nordex errichtet dreizehn N100/2500-Turbinen im mecklenburgischen Suckow

Werbepause

Anzeige KFZ VersicherungAnzeige: Strom-und Gaslieferant heute noch wechselnANZEIGE KREDIT 11.2012-sANZEIGE TAGESGELD-sWongebäude Versicherungsvergleich. Kompromisslos neutrales Portal.ANZEIGE SPRACHEN24-s

Hamburg (iwr-pressedienst) - Nordex hat einen Auftrag über die Errichtung des Windparks "Suckow" erhalten. Im Landkreis Ludwiglust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern, errichtet der Hersteller den 32,5-MW-Windpark mit dreizehn Turbinen vom Typ N100/2500. Geplant hat das Projekt die Loscon Engineering GmbH. 


Der Anlagenbetreiber und Endkunde ist die SüdWestStrom Windpark Suckow GmbH(SüdWestStrom), ein Kooperationsunternehmen deutscher Stadtwerke mit Sitz in Tübingen. Am Windpark beteiligen sich insgesamt sechs private Investoren, eine Bürgergenossenschaft sowie zehn Stadtwerke, darunter auch die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH, die das Projekt zunächst gekauft hatte und dann an die Stadtwerke-Gesellschafter und private Investoren abgegeben hat.


Die ersten Turbinen errichtet Nordex bereits bis Ende 2012, die Fertigstellung des Windfelds ist für Frühjahr 2013 geplant. Dank der überstrichenen Rotorfläche von 7.854 Quadratmetern werden die N100/2500-Turbinen am Standort bereits bei geringen bis moderaten Windgeschwindigkeiten hohe Erträge erzielen. 


So können künftig die jährlich erzeugten 64 Millionen Kilowattstunden etwa 16.000 Mehrpersonenhaushalte mit sauberem Strom versorgen. Im Vergleich zur Stromerzeugung eines Braunkohlekraftwerks kann der Windpark die jährliche Emission von etwa 64.000 Tonnen Kohlendioxid einsparen. 


Der Anschluss an das Verbundnetz erfolgt über ein Umspannwerk, das bereits im Bau ist. Mit Kraftwerksprojekten wie dem Windpark Suckow hat die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH das Ziel, Stadtwerke an effizienten Kraftwerken zu beteiligen. "Wir haben sehr viele Optionen geprüft. In Suckow haben wir schließlich das attraktivste Projekt für unsere Stadtwerke gefunden", sagt Bettina Morlok, Geschäftsführerin der SüdWestStrom.


Suckow ist der erste Onshore-Windpark der SüdWestStrom. Durch den kostengünstigen und schnellen Einstieg in das Projekt können die beteiligten Stadtwerke einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten. Morlok: "Gerade mittelständische Energieversorger können über unser kooperatives Modell mit kleinen Anteilen in große Projekte investieren, ohne die Entwicklungsrisiken mittragen zu müssen. 


Das Engagement der Stadtwerke und Bürger im Projekt Suckow beweist, dass die Stadtwerke eine zunehmend wichtigere Rolle beim Umbau der deutschen Stromerzeugung spielen."


Auch die Gemeinde Suckow profitiert von dem Windpark. Grundstücksbesitzer, zu denen Privatpersonen und die Gemeinde selbst zählen, bekommen von SüdWestStrom einen attraktiven Pachtzins auf der Basis eines Flächenmodells. Nach diesem Modell bekommen alle Grundstücksbesitzer im Eignungsgebiet eine Vergütung, auch wenn keine Windenergieanlage unmittelbar auf deren Grundstück steht. Mit den zu erwartenden Erträgen können in Zukunft in der Gemeinde wichtige Investitionen getätigt werden.

 

Südwestdeutsche Stromhandels GmbH

Die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH ist ein Kooperationsunternehmen deutscher Stadtwerke. 1999 gegründet, hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, die Position von Stadtwerken im Wettbewerb zu steigern, Synergien zu schaffen und so gemeinsame Chancen zu nutzen. Heute sind 56 Stadtwerke Gesellschafter der Südwestdeutschen Stromhandels GmbH. 


Am Firmensitz in Tübingen arbeiten derzeit 65 Mitarbeiter. Für die Beteiligung an Windparkprojekten, die die Südwestdeutsche Stromhandels GmbH bis zu einem gewissen Entwicklungsstadium vorantreibt und das Risiko übernimmt, werden eigene Gesellschaften gegründet. Auf Basis dieses Modells ist auch die SüdWestStrom Windpark Suckow GmbH & Co. KG entstanden.

 

Nordex im Profil

Als einer der technologisch führenden Anbieter von Megawatt-Turbinen profitiert Nordex vom globalen Trend zur Großanlage besonders. Das Produktprogramm reicht bis zu einer der größten Serienwindenergieanlagen der Welt (N90/2500, N100/2500, N117/2400), bis heute wurden mehr als 1.700 dieser Turbinen produziert. 


Damit verfügt Nordex im Vergleich zu den meisten Wettbewerbern seiner Branche über einen entscheidenden Erfahrungsvorsprung im Betrieb von Großanlagen. Insgesamt hat Nordex weltweit rund 4.700 Anlagen mit einer Kapazität von über 7.100 MW installiert. Mit einem Exportanteil von mehr als 90 Prozent nimmt die Nordex SE auch in den internationalen Wachstumsregionen eine starke Position ein. Weltweit ist das Unternehmen in 19 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten. Derzeit beschäftigt die Gruppe weltweit mehr als 2.600 Mitarbeiter.

 

Hamburg, den 6. November 2012


Strompreise vergleichen

© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG