Push 2 Check check pr Energie Plus auf dem Vormarsch | Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

Energie Plus auf dem Vormarsch

REECO - Energie Plus auf dem Vormarsch

Werbepause

Wongebäude Versicherungsvergleich. Kompromisslos neutrales Portal.Anzeige: Strom-und Gaslieferant heute noch wechselnANZEIGE TAGESGELD-sAnzeige Kreditvergleich 09-2012Anzeige KFZ VersicherungANZEIGE SPRACHEN24-s

Reutlingen (iwr-pressedienst) - Bezeichnungen wie "Energie Plus Gebäude" sind spätestens seit der neuen EU-Gebäuderichtlinie in Mode. Das Bundesbauministerium hat nun mit dem "EffizienzhausPlus" einen neuen Begriff für dieses Gebäudekonzept kreiert. 


Der Experte Dieter Herz von der Herz & Lang GmbH betont: "Durch die frühe Passivhausentwicklung und das Erneuerbare Energie Einspeise Gesetz (EEEG) ist davon auszugehen, dass die meisten EU-Wohngebäude, die den Standard eines EffizienzhausPlus bringen können, in Deutschland stehen".


Ein Problem beim "EffizienzhausPlus" des Bundes sieht Dieter Herz in der Definition des Endenergiebedarfs: "So wird beispielsweise ein nicht mit Wärmepumpen beheiztes Gebäude den Standard nicht erreichen", betont Herz.  Der Grund liegt an der Leistungszahl von Wärmepumpen, die ihren Gesamtenergiebedarf um den Faktor der Leistungszahl reduzieren können, da nur der Strom als Endenergie zählt. 


Dass dafür nur ein Drittel der vorhandenen Primärenergie zur Stromerzeugung am Gerät zur Verfügung steht, wird nicht berücksichtigt. Dieter Herz stellte bei einigen zertifizierten Passivhäusern mit Photovoltaik auf der Süddachseite fest, dass Wärmepumpe-beheizte Gebäude im Primärenergiebedarf schlechter abschnitten, als Holz beheizte. 


Im Endenergiebedarf schnitten die Holz beheizten Gebäude jedoch schlechter ab, keines erreichte den definierten Standard.  Nachhaltiges Heizen mit Holz würde so gehemmt, Heizen mit Strom jedoch gefördert.


Ein weiteres Problem sieht Herz darin, dass die KfW-Effizienzhausstandards und nicht der Passivhausstandard als Richtgröße herangezogen werden und damit ein höherer Heizwärmebedarf toleriert wird. Sobald aber mehr als nur die Süddachfläche zur Stromerzeugung notwendig ist, wird die wirtschaftliche Umsetzung sehr schwierig, da auf Nebengebäude und Fassaden ausgewichen werden muss. 


Hier besteht Handlungs- und Diskussionsbedarf. Im Rahmen der 


13. RENEXPO®, die vom 27. bis 30.09.2012 


in Augsburg stattfindet, wird das Energie Plus Gebäude unter anderem im "1. Workshop EnergiePlusHaus" vertieft. Die RENEXPO® präsentiert die ganze Bandbreite der regenerativen Energieerzeugung, intelligenten Energieverteilung und effizienten Energieverwendung. Mehr unter www.renexpo.de.

 

Reutlingen, den 26. September 2012



Strompreise vergleichen

© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG