Push 2 Check check pr Windenergie-Forschungsverbund CEwind gründet College for Experts Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

Windenergie-Forschungsverbund CEwind gründet College for Experts


Windenergie-Forschungsverbund CEwind gründet College for Experts

Werbepause

ANZEIGE TAGESGELD-sAnzeige: Strom-und Gaslieferant heute noch wechselnMororrad - VersicherungAnzeige KFZ VersicherungANZEIGE SPRACHEN24-s

Flensburg (iwr-pressedienst) - Der Fachkräftemangel in der Windbranche nimmt stetig zu. In mehreren Bundesländern werden zurzeit neue Windeignungsgebiete ausgewiesen. Damit steigt der Bedarf an Projektmanagern, die Flächen sichern und Genehmigungen koordinieren. Auch für die geplanten Offshore-Windparks werden gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Dabei werden meist Ingenieure gesucht. Doch die Nachfrage ist größer als das Angebot. Außerdem steigen die Ansprüche der Arbeitgeber.  Sowohl technisches Wissen als auch soziale und interkulturelle Kompetenzen müssen junge Akademiker mitbringen.


Beim Erlernen dieser Schüsselqualifikationen spielt die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und externen Bildungsanbietern eine entscheidende Rolle. Aufgrund der langjährigen Erfahrung bei der akademischen Ausbildung von Windkraft-Ingenieuren hat der Hochschulverbund CEwind eine berufsbegleitende Weiterbildungseinrichtung gegründet. Das CEwind College for Experts wird zukünftig maßgeschneiderte Weiterbildungsmodule für Akademiker anbieten. 


"Mit dem College for Experts schaffen wir Weiterbildungsmöglichkeiten für die Firmen in unserer Region.  Dabei wird unser Team sowohl für die Onshore- als auch für die Offshore-Industrie praxisbezogene Schulungsmodule entwickeln und organisieren", erklärt Axel Wiese, Geschäftsführer der CEwind e. G.


Das erste Weiterbildungsseminar für Ingenieure wird die Strukturberechnung von Windenergieanlagen mittels der Kalkulation von Lastannahmen und Berechnungsmodellen nach der Finite Elemente-Methode (FEM) beinhalten. Mit den physikalischen und aerodynamischen Grundlagen, Richtlinien und Normen sowie Extrem- und Ermüdungslasten wird Professor Dr. Torsten Faber am ersten Seminartag in das Thema einführen. 


Vor seiner Tätigkeit als Leiter des Instituts für Windenergietechnik an der Fachhochschule Flensburg war er beim Germanischen Lloyd tätig, dem weltweit führenden Zertifizierer von Windenergieanlagen. Den zweiten und dritten Seminartag gestalten Professor Dr. Axel Krapoth und Dipl.-Ing. Joachim Stamp, die ebenfalls als Dozenten an der Fachhochschule Flensburg tätig sind. Hier können die Kursteilnehmer mit einem FEM-Programm Modellrechnungen von Statik und Stabilität erlernen und erproben.


Das Weiterbildungsseminar "Strukturberechnungen an Windenergieanlagen" findet vom 


11. bis 13. September 2012 


in den Räumen der Fachhochschule Flensburg statt. Nähere Informationen über Programm und Registrierung finden Sie unter


www.cewind.de 


und auf der Seite des Kooperationspartners windcomm schleswig-holstein unter 


www.windcomm.de.

 

Flensburg, den 12. Juli 2012


Strompreis Vergleich













© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG