Push 2 Check check pr Fallende Börsen - Strompreise treiben Stromkosten für Verbraucher in die Höhe | MARIA HOLZ Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

Fallende Börsen - Strompreise treiben Stromkosten für Verbraucher in die Höhe


Münster (iwr-pressedienst) - Die Stromkosten für die deutschen Verbraucher in Deutschland steigen weiter an, weil die erneuerbaren Energien die Strompreise an der Börse immer stärker purzeln lassen. 

Werbepause

Anzeige: Strom-und Gaslieferant heute noch wechselnANZEIGE SPRACHEN24-s

Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) in Münster zur Entwicklung der Strompreise an der Börse und der Umlagekosten nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). 


"Wenn der starke Preisverfall an der Strombörse in diesem Jahr so weiter geht, rechnen wir mit einer Mehrbelastung für die Verbraucher von bis zu 1 Mrd.  Euro. Und das nur deshalb, weil die erneuerbaren Energien die Börsen-Strompreise kräftig senken", sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch in Münster. "Das ist schon paradox", so Allnoch. 

Anzeige KFZ VersicherungAnzeige Kredit valid 30.06.2012


Der gesamte Mechanismus zur Vermarktung des Ökostroms an der Börse gehört nach Ansicht des IWR deshalb auf den Prüfstand. Allnoch: "Es kann nicht sein, dass die Stromverbraucher wegen fallender Börsen-Strompreise bestraft werden und dafür am Ende über eine höhere EEG-Umlage teuer bezahlen müssen."


Die Börsen-Strompreise in Deutschland sind nach einer IWR-Auswertung der Daten an der Strombörse in den ersten fünf Monaten des Jahres 2012 trotz der im letzten Jahr stillgelegten Atomkraftwerke kräftig gefallen. Von Januar bis Mai 2012 sank der Basispreis am Spotmarkt der Strombörse in Leipzig im Durchschnitt auf 4,37 Cent pro Kilowattstunde (kWh). 

Mororrad - Versicherung


Das sind 17,3 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (2011: 5,28 ct/kWh). Ursache für die drastisch gesunkenen Börsen-Strompreise ist der kräftig steigende Anteil erneuerbarer Energien, der an der Börse verkauft wird.


Der politisch vorgegebene Mechanismus zur Vermarktung des EEG-Stroms führt derzeit im Ergebnis dazu, dass sich fallende Strompreise nur für den Stromeinkäufer an der Börse positiv auswirken. 


Dem Verbraucher kommt der Preisrückgang an der Strombörse nicht zu Gute, sondern löst genau das Gegenteil aus: Je niedriger die Börsen-Strompreise, umso höher steigt die EEG-Umlage und damit die Belastung für die Stromkunden.


Münster, den 4. Juni 2012


Stromvergleich - über 1.000 Anbieter vergleichen!

























© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG