Push 2 Check check pr ARCHIV NACHRICHTEN 13 | MARIA HOLZ Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

ARCHIV NACHRICHTEN 13

Immer informiert sein: unser wöchentlicher Newsletter über Erneuerbare Energien.

Hochinteressant. Natürlich kostenlos:

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich zum wöchentlichen Newsletter anzumelden.


______________________________________________________________________________________________

Lieber Besucher, wir haben in unserer Datenbank sehr viele Informationen gespeichert. Sollten Sie auf dieser Seite die gewünschten Informationen nicht finden, geben Sie bitte oben unter "SUCHEN" ein Stichwort ein, Sie erhalten dann alle relevanten Seiten aufgelistet.

Eine weitere Möglichkeit einer erfolgreichen Suche ist, die "SITEMAP" hier anzuklicken und auf Ihrem Browser den Suchbegriff einzugeben. (Windows: ctrl+F) (OS: cmd+F)


Lesen Sie hier die neuesten Nachrichten über saubere Energiegewinnung:


Neuer Windpark bei Polch versorgt 6.000 Haushalte mit sauberem Strom

•  pfalzwind GmbH bringt fünf Windräder nach nur vier Monaten Bauzeit ans Netz

•  Wichtiger Beitrag zur Energiewende in Rheinland-Pfalz 

•  Windparkfest am 17. Juni

 Werbepause

Anzeige KFZ Versicherung

Polch/Wörrstadt (iwr-pressedienst) - Die Region südliche Eifel ist auf dem besten Weg hin zu einer 100prozentigen Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung war die Inbetriebnahme des Windparks Polch. Fünf Windräder vom Typ REpower MM-92 produzieren hier seit Anfang des Monats sauberen Strom. 

Anzeige Kredit Sonderaktion 04


Projektiert wurden die Anlagen von der Wörrstädter juwi-Gruppe. Investor ist die pfalzwind GmbH, ein gemeinsames Unternehmen von juwi und PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT Ludwigshafen.

Mororrad - Versicherung


"Der Windpark Polch ist ein weiterer wichtiger Beitrag zur Energiewende in der südlichen Eifel. Das Projekt erzeugt Energie dort, wo sie auch verbraucht wird - in der Nähe der Verbraucher", sagt Manfred Jakobs, einer der beiden Geschäftsführer der pfalzwind. 


Sein Kollege Rolf Lulei ergänzt:

"Wir wollen dezentral Energie für die Region und ihre Menschen erzeugen ˆ dabei setzen wir konsequent auf den Ausbau der regenerativen Energien. Das schützt unser Klima und bringt Einnahmen für Kommunen und ihre Bürger."


Die fünf Windenergie-Anlagen haben eine Gesamtleistung von 10,25 Megawatt und produzieren pro Jahr rund 23 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom.  Das entspricht dem jährlichen Energiebedarf von mehr als 6.000 Drei-Personen-Haushalten. Zusätzlich wird durch die Anlage der Ausstoß von jährlich 13.640 Tonnen des klima- und umweltschädlichen Treibhausgases CO2 vermieden.

Info

Fukushima download

Maximilian Mumm, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Maifeld, sieht die Eifel-Region als Vorreiter bei der Energiewende: "Wir wussten schon immer, woher der Wind weht". Dass die fünf Windräder in der Gemarkung Polch errichtet wurden, freut auch Stadtbürgermeister Günter Schnitzler: "Uns ist wichtig, dass die Menschen unserer Stadt einen unmittelbaren Nutzen von den Anlagen haben."


Dank des milden Winters kamen die Bauarbeiten gut voran. Nach dem Spatenstich am Nikolaustag 2011 konnte der Windpark nach gerade Mal vier Monaten ans Netz gehen. Die Anlagen stammen vom Hamburger Hersteller REpower Systems AG. Jede hat eine Leistung von 2.050 Kilowatt. Auf einem 100 Meter hohen, konischen Stahlrohrturm dreht sich - je nach Windstärke 7 bis 15 Mal pro Minute - ein Rotor mit einem Durchmesser von 92 Metern.  Turm, Gondel und Rotor wiegen zusammen rund 300 Tonnen. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 17 Millionen Euro.


Auch die Bürger von Polch und den umliegenden Gemeinden können sich bald ein Bild vom neuen Windpark machen: Für Sonntag, 17. Juni, von 11 bis 17 Uhr lädt die pfalzwind zum großen Windparkfest auf das Gelände am Rand der Autobahn A 48 ein. Neben Ansprachen der örtlichen Politiker sowie von Vertretern der am Bau beteiligten Firmen ist auch ein buntes Bühnenprogramm der heimischen Vereine geplant. Highlight für alle Gäste der Veranstaltung dürfte eine spektakuläre Höhenrettungsübung sein. Auch für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt.

 

Über juwi 

juwi zählt zu den weltweit führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Unser Ziel: 100 Prozent erneuerbare Energien. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen neben Solar-, Wind- und Bioenergie auch Wasserkraft und Geothermie sowie Green Buildings und solare Elektromobilität. 


Gegründet wurde juwi 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher in Rheinland-Pfalz. Heute beschäftigt das weltweit tätige Unternehmen mehr als 1.700 Mitarbeiter in 15 Ländern und erzielte im Jahr 2011 einen Jahresumsatz von rund 1 Milliarde Euro.  Bislang hat juwi im Windbereich rund 500 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von etwa 850 Megawatt realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von ebenfalls rund 850 Megawatt. 


Diese Anlagen erzeugen pro Jahr rund drei Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht dem Jahresbedarf von 850.000 Haushalten. Für die Realisierung dieser Projekte hat juwi in den vergangenen 16 Jahren ein Investitionsvolumen von fast vier Milliarden Euro initiiert.  


juwi gehört zu Deutschlands besten und begehrtesten Arbeitgebern: Im renommierten Wettbewerb des "Great Place to Work Institute" landete das Unternehmen in der Kategorie 501 bis 2.000 Beschäftigte 2011 erneut unter den Top 20. Die juwi-Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, Bulgarien, Großbritannien, Indien, Südafrika, Singapur, Chile, USA und Costa Rica.

 

Über PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHFT

Regionale Verbundenheit, Innovationskraft, Nachhaltigkeit und Kundennähe bilden die Basis für das unternehmerische Handeln der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT. Als moderner Energiedienstleister bieten die Pfalzwerke zusammen mit ihren Beteiligungen und rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Unternehmensgruppe umfassende Leistungen rund um Strom, Wärme, Erdgas und Erneuerbare Energien. 


Seit fast 100 Jahren sind die Pfalzwerke mit zuverlässiger Energieversorgung und flexiblem Service vor Ort ein kundenorientiertes Unternehmen, das sich mit innovativen Ideen für die Zukunft der Region engagiert. Mit zirka 300.000 Stromkunden und 52.000 Erdgaskunden bei der Pfalzgas ist das Unternehmen der größte Energieversorger in der Pfalz und im Saarpfalz-Kreis. Seit einigen Jahren sind die Pfalzwerke zudem mit ihrer Internetmarke 123energie auch bundesweit am Strom- und Gasmarkt vertreten und konnten ihren Kundenstamm so um weitere 200.000 Kunden erweitern.


Die Pfalzwerke investieren seit vielen Jahren in Erneuerbare Energien. Mit der ersten industriell betriebenen Geothermieanlage in Deutschland wurde und wird in Landau/Pfalz  Pionierarbeit geleistet. Ebenso in den Bereichen Wind- und Solarenergie: 1993 wurde die erste Windanlage in Betrieb genommen und 1999 die erste Fotovoltaik-Anlage. 


Der Pfalzwerke-Konzern hat die Weichen Richtung Zukunft längst gestellt: effiziente Energieversorgung ohne Verschwendung von Rohstoffen, aber mit großen Chancen.  Seit 2010 machen die Pfalzwerke nachhaltige Energieprojekte zu lohnenden Investitionsprojekten für die breite Öffentlichkeit: Die neuen Klimaschutz-Zertifikate im Gesamtwert von über 10 Millionen Euro waren nach kürzester Zeit vergriffen. 


Investiert wurde in Solarparks im Netzgebiet. Im Schulterschluss mit der Region sichern die Pfalzwerke damit schon heute die Energieversorgung von morgen.

 

Polch/Wörrstadt, den 25. April 2012


Stromvergleich - über 1.000 Anbieter vergleichen!



















LUXCARA hat Finanzierung für 91 MWp Solarpark im brandenburgischen Briest abgeschlossen

Kooperationsvertrag zur Entwicklung von Windkraftprojekten abgeschlossen

Deutsche Windtechnik 2012: Bereits über 120MW neu unter Vollwartung

Deutsche Windtechnik: Neuer Kletterturm optimiert Schulungsangebot für Arbeitssicherheit

ÖKOBIT verstärkt sein Vertriebsteam mit ehemaligem TÜV-Experten

Höhn (Grüne): Rösler profiliert sich gegen Energiewende - Hohe Strompreise durch Monopole

Neues Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz zur "Demokratisierung" der Energiewende nutzen

EPURON erwirbt Windpark in Brandenburg

windcomm e. V. bringt Offshore-Kompetenz in den Vorstand

Integration erneuerbarer Energien - Große Strommengen im Netz

VKU-Präsident Weil zu Merkel-Interview in der Rheinischen Post

Greenpeace: Endlagersuchgesetz ist verfassungswidrig

Der Energieletter 16/2012

Frischer Wind im Binnenland: juwis ATS-Türme sind besonders innovativ

ENERTRAG zeigt auf Hannover Messe Befeuerungstechnik und Software für die Windstrom-Direktvermarktung

Deutsche Umwelthilfe fordert von Regierung klares Nein zu "EU-Markteinführungshilfen" für Atomkraft

Potenzial biogener Reststoffe besser nutzen

Wirtschaftliche Bedeutung der Windenergiebranche wächst

Aon präsentiert neues Versicherungskonzept für Windparkprojekte auf Fachmessen

Greenpeace-Studie: Zuwachs im Cloud Computing auf Kosten des Klimas

Windenergieanlagen mit immer größeren Nabenhöhen - Schäden an Tragstrukturen und deren Verhinderung

TÜV SÜD hat Kriterien für Ökostrom-Zertifikate weiter verschärft

Dezentrale Energieversorgung als Lösung für die Energiewende

Und der größte Fortschritt-Flop ist ... die Atomkraft!

Elmenhorst nutzt die Kraft der Sonne

Neue Chancen für deutsche Investoren in den Bereichen Umwelt und erneuerbare Energien in Rumänien

Der Energieletter 15/2012

Umweltorganisationen sagen Gespräch mit Wirtschaftsminister Rösler ab

wpd gewinnt französische Offshore-Projekte im Verbund mit EDF, Alstom und DONG Energy

Alternativen zum Windrad: P.M. Magazin stellt spektakuläre Objekte vor

Erneuerbare Energien Hamburger Jobmotor

Symposium energy 2050

Nordex gewinnt 72,5-MW-Projekt in den Niederlanden

Neue Klage gegen Kohlekraftwerk Brunsbüttel

Größter Windpark Bayerns

100% - Verfügbarkeit auch in Schwachwindgebieten möglich

Weiterer Erfolg beim Ausbau des Onshore-Portfolios: EnBW kauft Windpark von PNE

Der Energieletter 14/2012

Check 24: ENTEGA-Service sehr gut

RENERCO verstärkt Engagement in Frankreich und eröffnet Niederlassung in Paris

RENERCO errichtet Photovoltaik-Freiflächenanlage in Warndt, Saarland

Neue Schutzschichten unter Solargestellen auf Flachdächern

Elektrogeräte: Weiße Ware wird immer grüner

Wachstumschancen in Asien mit den Erfahrungen in Europa verbinden

Erster Auftrag für Nordex N90/2500 in China

Greenpeace-Schiff erreicht Elgin-Gasfeld in der Nordsee

High-performance Energy Storage Systems

Durch den Austausch alter Kaminöfen aktiv die Umwelt schützen

Nordex verzeichnet im ersten Quartal ein starkes Auftragsplus und fokussiert auf profitables Kerngeschäft

BDI: Politik muss aus Fehlern der Solarförderung lernen

Klimaschutz-Projekte gesucht!

Acroenergy präsentiert: WindMatching







© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG