Push 2 Check check pr juwi fördert Spitzennachwuchs im Rahmen des Deutschlandstipendiums | MARIA HOLZ Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

juwi fördert Spitzennachwuchs im Rahmen des Deutschlandstipendiums



•   300 Euro monatlich für junge Talente an rheinland-pfälzischen Hochschulen

•   Neuer Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen für erneuerbare Energien" 

     Wintersemester 2012 am Umwelt-Campus Birkenfeld


Wörrstadt (iwr-pressedienst) - Junge Talente aus Rheinland-Pfalz fördern - juwi ist dabei. Als einer der Top-Arbeitgeber Deutschlands unterstützt juwi seit vielen Jahren vielversprechende Talente bei Ausbildung, Studium und beim Einstieg ins Berufsleben. Seit diesem Jahr fördert juwi zusätzlich begabte Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Fachhochschule Bingen und des Umwelt-Campus Birkenfeld im Rahmen des Deutschlandstipendiums.

"Für die Herausforderungen, die bei der Umsetzung der Energiewende noch vor uns liegen, brauchen wir kluge und kreative Köpfe. Es ist uns daher wichtig, die Fachkräfte von morgen in enger Kooperation mit den Universitäten frühzeitig zu fördern.

Der kontinuierliche Austausch mit begabten Studierenden und deren Universitäten kommt sowohl der Region als Wissenschaftsstandort als auch uns als Unternehmen zu Gute", sagt Matthias Willenbacher, Mitgründer und Vorstand von juwi.

Das Engagement von juwi bei der Förderung begabter und vielversprechender Nachwuchskräfte hört bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums nicht auf.  In enger Kooperation mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld der Fachhochschule Trier entwickelte juwi den fachbereichsübergreifenden Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen für erneuerbare Energien". 

juwi fördert Spitzennachwuchs im Rahmen des Deutschlandstipendiums

Ab Wintersemester 2012 vermittelt er in praxisnahen Modulen Schlüsselkompetenzen in Technik, Elektrotechnik und Betriebswirtschaft sowie Grundlagen in Projektmanagement, Geowissenschaften und Recht. Um die Studierenden auf die internationale Ausrichtung der Arbeit im Sektor der erneuerbaren Energien vorzubereiten, enthält der Studiengang Pflichtmodule und Prüfungselemente in englischer Sprache. Pro Semester wird die juwi-Gruppe bis zu 20 Studierende, die sich in der Endphase ihres Studiums befinden, als Nachwuchskräfte im Unternehmen etablieren. 

Am Umwelt-Campus Birkenfeld werden zudem zwei Lehrbeauftragte aus der juwi-Gruppe unterrichten. "Mit dem neuen Studiengang ist es uns gelungen, Wissenschaft und Wirtschaft noch enger miteinander zu verzahnen und Studierende optimal auf ihre spätere Tätigkeit in der Erneuerbare-Energien-Branche vorzubereiten", sagt Christoph Breuer, Human Resources Manager bei juwi und verantwortlich für die Ausgestaltung neuer Berufsfelder. Mittelfristig wird der Studiengang auch als dualer Bachelor-Studiengang angeboten.

Das Deutschlandstipendium richtet sich an Studierende aller Nationalitäten, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen an deutschen Hochschulen erwarten lässt, und wird einkommensunabhängig vergeben. 

Neben besonderen Leistungen im Studium wird auch das gesellschaftliche Engagement, der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie sowie besondere biografische Hürden bei der Stipendienvergabe berücksichtigt. Die Förderung pro Stipendium beträgt 300 Euro monatlich und ist für ein Jahr festgeschrieben. Die Fördersumme wird zu je gleichen Teilen vom Förderer und vom Bund getragen.

 

Zur juwi-Gruppe:

juwi zählt zu den weltweit führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Unser Ziel: 100 Prozent erneuerbare Energien. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen neben Solar-, Wind- und Bioenergie auch Wasserkraft und Geothermie sowie Green Buildings und solare Elektromobilität. Gegründet wurde juwi 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher in Rheinland-Pfalz. Heute beschäftigt das weltweit tätige Unternehmen mehr als 1.500 Mitarbeiter in 14 Ländern und erzielte im Jahr 2010 einen Jahresumsatz von rund 800 Millionen Euro.  

Bislang hat juwi im Windbereich rund 500 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von etwa 850 Megawatt realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von ebenfalls rund 850 Megawatt. Diese Anlagen erzeugen pro Jahr rund drei Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht dem Jahresbedarf von 850.000 Haushalten. Für die Realisierung dieser Projekte hat juwi in den vergangenen 15 Jahren ein Investitionsvolumen von mehr als 3,5 Milliarden Euro initiiert.  juwi gehört zu Deutschlands besten und begehrtesten Arbeitgebern: 

Im renommierten Wettbewerb des "Great Place to Work Institute" ist das Unternehmen in der Kategorie 501 bis 2.000 Beschäftigte unter den Top 20 gelandet. Die juwi-Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, Bulgarien, Großbritannien, Indien, Südafrika, Chile, den USA und Costa Rica.

 

Wörrstadt, den 25. November 2011



Hier geht´s zu Ihrem kostenlosen Strom - Vergleichsrechner



© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG