Push 2 Check check pr ARCHIV NACHRICHTEN 07 | MARIA HOLZ Protected by Copyscape Web Plagiarism Check

ARCHIV NACHRICHTEN 07

Immer informiert sein: unser wöchentlicher Newsletter über Erneuerbare Energien.

Hochinteressant. Natürlich kostenlos:

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich zum wöchentlichen Newsletter anzumelden.


______________________________________________________________________________________________

Lieber Besucher, wir haben in unserer Datenbank sehr viele Informationen gespeichert. Sollten Sie auf dieser Seite die gewünschten Informationen nicht finden, geben Sie bitte oben unter "SUCHEN" ein Stichwort ein, Sie erhalten dann alle relevanten Seiten aufgelistet.

Eine weitere Möglichkeit einer erfolgreichen Suche ist, die "SITEMAP" hier anzuklicken und auf Ihrem Browser den Suchbegriff einzugeben. (Windows: ctrl+F) (OS: cmd+F)


Lesen Sie hier die neuesten Nachrichten über saubere Energiegewinnung:

Energiewende als industriepolitische Chance nutzen

 

Regenerativer Wirtschaftstag 2011: Energiewende als industriepolitische Chance nutzen


Münster (iwr-pressedienst) - Die Herausforderungen der nationalen Energiewende und die internationalen Perspektiven der "grünen Industrie" waren die zentralen Themen auf dem Regenerativen Wirtschafstag 2011 in Münster. Auf der eintägigen Veranstaltung trafen sich am 29. September 2011 Experten aus der regenerativen Energiebranche und der Finanzwirtschaft sowie von kommunalen Versorgern und der Forschung, um über die aktuellen Trends zu diskutieren. Dass die Herausforderungen der Energiewende zugleich Chancen für Industrie und Wirtschaft bieten, machte Dr. Norbert Allnoch, Direktor des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR), deutlich: "Wenn wir als erstes Land zeigen, wie der Atomausstieg funktionieren kann, ohne dass die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie leidet, haben wir einen Riesenvorsprung", sagte Allnoch. "Die verschiedenen Rädchen aus regenerativen Energietechniken, Netzausbau und Speichertechniken müssen zu einem Gesamtsystem verzahnt werden, das dann auch anderen Ländern als Vorbild dienen kann." Mit Vorträgen von ausgewählten Fachexperten wurden Ansätze aus den verschiedenen Sparten diskutiert, z.B. das Power-to-gas-Verfahren, bei dem erneuerbarer Strom in synthetisches Erdgas konvertiert und somit speicherbar gemacht wird.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien, die im ersten Halbjahr 2011 bereits einen Anteil von 20 Prozent am nationalen Strom-Mix hatten, wird nach einhelliger Expertenmeinung kontinuierlich voranschreiten. So sollen bis 2030 im Bereich Offshore Windenergie 25.000 Megawatt in Deutschland installiert werden. Wie auf dem Regenerativen Wirtschaftstag deutlich wurde, eröffnen sich dabei große Chancen für die Unternehmen, entsprechen doch allein diese Ziele einem Investitionsvolumen von rd. 100 Mrd. Euro.  Damit sich deutsche Unternehmen bei den "grünen" Industrietechniken auf dem Weltmarkt gegenüber ihren Konkurrenten aus aller Welt behaupten können, ist es laut Allnoch auch notwendig zu wissen, wie die anderen Staaten, beispielsweise China, industriepolitisch ticken. "Eine hohe Innovationskraft und Kosteneffizienz deutscher Unternehmen reicht aber nicht aus, wenn staatlich motivierte Wettbewerbsverzerrungen oder Marktzugangsbeschränkungen unüberwindbare Hürden darstellen. Hier ist die deutsche Politik aufgefordert, auf internationaler Ebene faire Rahmenbedingungen einzufordern", so Allnoch.

 

Münster, den 30. September 2011




Zurück zu Ihrem kostenlosen Strom und Gas-Vergleichsrechner

Einweihung der modernsten Biogasanlage Ungarns in Szarvas

Der Energieletter 39/2011

PV-Parkplatzüberdachung für EDEKA Markt

Projektmanager im Windenergie-Anlagenbau gefragt

Der Energieletter 38/2011

Oben hui, unten pfui?

Nordex Italia erhält Bestellung für neun Anlagen

Die Energietechnik der Zukunft: Das Minikraftwerk im eigenen Keller

Regenerativer Aktienindex verliert 2011 bisher über 40 Prozent

Wind- und Solarenergie in der Türkei

Solarpark Cracauer Anger wächst

Der Energieletter 37/2011

Frischer Wind am Strommarkt

Windwärts Energie weiht 7-Megawatt-Solarpark in Franken ein

Mehr Windenergie für Süddeutschland

Wandel in der Energiepolitik

Aktuelles Wissen zu Lastannahmen und Simulation von On- und Offshore Windenergieanlagen




© HOLZ MMC 2006 - 2014 - DEUTSCHLANDS GROSSES VERGLEICHSPORTAL - ALLE VERGLEICHE POWERED BY TARIFCHECK24 AG